Was man beim Kauf von Gartenmöbeln bedenken sollte

Dieses Jahr hat der Sommer lange auf sich warten lassen. Wohl dem, der bei über 30 Grad eine kühle Wohnung hat, und idealerweise auch noch einen Balkon, eine Terrasse oder einen eigenen Garten. Bei den sommerlichen Temperaturen schleppt man manchmal den halben Haushalt aus dem Haus. Damit man die Sommerzeit bequem draußen verbringen kann, sind gute Gartenmöbel besonders wichtig. Pool, Plantschbecken, Sonnenschirm und Gartendusche dürfen eigentlich genaugenommen auch nicht fehlen.

Je nach Geschmack, Platzverhältnissen und Einsatzzweck gibt es eine Vielzahl an sehr verschiedenen Typen von Gartenmöbeln.

Der Preis spielt ebenso eine Rolle bei der Kaufentscheidung, denn die verwendeten Materialien können sehr unterschiedlich sein: Holz und andere Naturmaterialien konkurrieren mit Kunststoff, Hightech-Materialien und Metall wie Aluminium. Meistens sind Holzgartenmöbel deutlich schwerer und nicht stapelbar. Dafür fliegen die aber auch nicht bei der ersten kräftigen Windböe um. Wer die Gartenmöbel häufig umstellt oder im Keller lagern will, für den kann das höhere Gewicht aber auch von Nachteil sein. Dafür kann man in der prallen Sonne ohne Auflage auf die Holzbank bzw. Holzstühle setzen, oder die Arme auf die Armlehen legen. Nachteile der Holzgartenmöbel sind der recht hohe Preis und der größere Pflegebedarf. Aber auch Stühle aus Alu benötigen Pflege, da viele beispielsweise Armlehnen aus Holz haben.

Die“ richtigen Möbel“ hängen aber auch davon ab, mit wie vielen Personen man diese benutzen will.

Auf Bänken und Gartensofas finden natürlich mehr Personen Platz. An runden oder ovalen Tischen ist man oft flexibler wenn man Besuch hat. Will man sitzen, essen oder eher relaxen? Oder beides? Wenn man nicht den Platz oder das Geld für viele verschiedene Gartenmöbel hat, können Stühle mit Funktion sinnvoll sein, z.B. Relaxsessel auf denen man sich sonnen kann, die aber aufrecht sich auch eignen, um am Tisch zu sitzen.

Egal ob Sie eine Gartenbank, einen Tisch, Stühle, Sessel, Hocker, Liegen, ein Gartensofa (z.B. ein Rattansofa), einen Strandkorb oder eine Schaukel bzw. Hängematte für Ihren Garten kaufen wollen. Beim Kauf sollten Sie auf den Preis, das Gewicht, den Pflegebedarf, die Wetterfestigkeit, die Platzverhältnisse und ggf. die Stapelbarkeit achten, damit Sie lange Freue an Ihren neuen Gartenmöbeln haben.

Tipp zum Sparen: Kaufen Sie einfach im Sommerschlussverkauf online und achten Sie auf Gartenmöbel-Sets, da diese oft günstiger sind. So hat man oft passend Stühle, Tisch und Auflagen zu einem guten Gesamtpreis. Achten Sie auf die Versandkosten, da sperrige Güter oft per Spedition geliefert werden, und diese Kosten der Lieferung meistens von Ihnen getragen werden müssen. Auf dem Weg zur Kasse sollten Ihnen diese Preise spätestens angezeigt werden. In guten Shops finden Sie Hinweise zur Lieferung per Spedition direkt beim Produkt.


Artikel mit ähnlichen Themen:

  1. Vor- und Nachteile von Gartenmöbel aus Rattan

Post to Twitter

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *